header

Wer wir sind

Unser Team:

Foto_Team

Ihre Ansprechpartner von links nach rechts:
Frau Götz, Diplom-Pädagogin, AWO Kreisverband Nürnberg e.V.
Frau Polster, Diplom-Pädagogin, Stadtmission Nürnberg e.V.
Frau Breiter, Diplom-Sozialpädagogin (FH), Caritasverband Nürnberg e.V.
Herr Jungesblut, Diplom-Sozialpädagoge (FH)
Bayerischer Landesverband für Gefangenenfürsorge und Bewährungshilfe e.V.

Die Zentralstelle für Strafentlassenenhilfe wurde im Jahre 1972 als eine bundesweit einmalige Einrichtung zur gesellschaftlichen Eingliederung von Haftentlassenen gegründet. Gründungsziel war eine Kooperation von Behörden und Wohlfahrtsverbänden. Die hierdurch entstandene Arbeitsgemeinschaft aus Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Nürnberg e.V., Arbeitsamt Nürnberg, Bayerischer Landesverband für Gefangenenfürsorge und Bewährungshilfe e.V., Caritasverband Nürnberg e.V., Justizvollzugsanstalt Nürnberg, Stadt Nürnberg (Sozialamt) und Stadtmission Nürnberg e.V. ermöglichte es praktische Ersthilfen, wie Unterkunfts- oder Arbeitsvermittlung mit einem begleitenden Gesprächs- und Beratungsangebot zu verknüpfen.

Mit der Einführung der neuen Sozialgesetzbücher schieden die Ämter aus der Zentralstelle aus. Seit 2006 fungiert die Zentralstelle für Strafentlassenenhilfe daher als reine Beratungsstelle für Haftentlassene und Inhaftierte. Sie versteht sich als Ansprechpartner für alle aus dem Strafvollzug entlassenen Frauen und Männer, die in Nürnberg wohnen oder wohnen möchten. Zur Entlassungsvorbereitung werden neben der JVA Nürnberg auch andere große Justizvollzugsanstalten in Nordbayern aufgesucht.

Download Jahresbericht 2017